Trainer-Weiterbildung & „Get-Together“ • TGT® Handarbeit & Horsemanship

Platz frei geworden: Seminar mit Peter Kreinberg

Diese dreitägige „Weiterbildung“ vom 7. – 9. Juli 2020 ist für TGT®-Trainer*innen als praktisches oder theoretisches Seminar buchbar. Ein praktischer Platz ist frei geworden, theoretische Plätze sind für Trainer unbegrenzt verfügbar. Die Themen von Basis bis Aufbau sind „TGT® Classic Horsemanship“ und „TGT® Arbeit an der Hand“. Der „Waldhof“ in Hanstedt-Ollsen ist nicht nur für die Kreinbergs ein „Lieblingsplatz“, auch die Teilnehmer buchen hier schon weit im Voraus ihre Plätze, um das Heidefeeling rund um das Seminar zu genießen.

„Get-Together“ !

TGT®-Trainer-Treff: Für einen Austausch untereinander werden wir, den Corona-Bestimmungen entsprechend, das „Get-Together“ anpassen müssen. Es wird also keinen ganz großen Tisch im Restaurant geben, da große Gruppen aus verschiedenen Haushalten in den Restaurants noch nicht gestattet sind. Wir schauen also vor Ort, was zu dem Zeitpunkt machbar ist. Kleine Tische können sicher besetzt werden, so dass hier individuell entschieden wird, ob wer und mit wem essen geht. Ein Gruppen-Essen wird es nicht geben. Peter und Rika sind aber abends noch lange am Hof präsent, so dass fragen oder „plaudern“ dennoch auf Abstand möglich ist.

Ein Kursplatz ist heute frei geworden:

TGT®-Trainer*innen können sich bei der Anmeldung für eine der zwei Gruppen des
Kurses anmelden: Der Kurs ist in folgende themen-orientierte Gruppen unterteilt:

Gruppe 1 • TGT® Classic Horsemanship



Die Grundlagen-Arbeit baut hier je nach individuellem Ausbildungsstand aufeinander auf: vom Führ-Training, der Arbeit mit dem Leitseil auf kurze und lange Distanz, Desensibilisierung, Anti-Schreck-Training, Arbeit mit der Flag bis hin zur Parcours-Arbeit uvm.

Welche Inhalte an den Seminar-Tagen erarbeitet werden können –, das ist auch von der individuellen Herangehensweise und Kompetenz des Trainers sowie dem Interieur des Pferdes abhängig. Es wird auf die Prüfung der Zusatz-Kompetenzen hingearbeitet.

Ausrüstung:
Stallhalfter, Führstrick (min. 3 m), Leitseil (min. 4,80 m), Knotenhalfter, Gamaschen bei beschlagenen Pferden.


Gruppe 2 • TGT® Arbeit an der Hand – dressurmäßige Arbeit mit Gebiss und Gerte

Individuelle Schwerpunkte aufbauen, verfeinern und festigen: Die Arbeit an der Hand ist das feine Ausbildungs-Programm für Reiter*innen aller Reitweisen, die ihr Pferd gymnastisch, biomechanisch und mental stärken möchten, und eine der wichtigsten Grundlagen zu TGT® REITEN. Das Ziel sind leichte, bewegliche und ausbalancierte Pferde an der Hand. Sie ist stufenweise aufgebaut in die Themen: Abkau-/Flexionierungs-Übungen, Remonte- und Dressur-Haltungen im Schritt, beidseitige Zügelführung auf Bögen und Geraden, seitwärtsführende Tritte an der Hand, Trabarbeit, Inhalte weg von der Bande uvm. Es wird auf die Prüfung der Zusatz-Kompetenzen hingearbeitet.

Voraussetzung:
Das Pferd sollte an der Hand ruhig stehen und über Grundlagen in der Gebiss-Arbeit verfügen.

Ausrüstung:
Trense, Wassergebiss, Kandarenzügel oder andere Dressurzügel, Touchier-Gerte, eher weicher, Länge
variiert je nach Größe von Reiter/Pferd. Norm: Dressurgerte um 1,20m.


Die detaillierte Ausschreibung findet Ihr hier.